Neues Trinkwasser-Tarifmodell auch in Hilden

Es kommt uns wie eine Selbstverständlichkeit vor, dass uns frisches Trinkwasser stets in ausreichender Menge zur Verfügung steht. Dahinter steckt aber eine Menge Arbeit, die wir im Wasserwerk Baumberg und bei den Stadtwerken Hilden jeden Tag leisten. So beliefern wir unsere Kunden mit Wasser in ausgezeichneter Qualität – zum Trinken, Kochen, Duschen, Waschen und Putzen. Der Preis ist günstig und soll es auch bleiben.

Unser Lebensmittel Nummer 1 bleibt günstig, aber der Tarif braucht eine Auffrischung

In den letzten 24 Jahren ist die Trinkwasserabgabe in Hilden um ca. 18 % zurückgegangen. Die Vorhaltung und der Betrieb unseres Wasserversorgungssystems verursachen Kosten, z. B. für Wasseraufbereitung, Filteranlagen oder für die Bereitstellung und die Modernisierung des Rohrleitungssystems. Um diese Systemkosten angemessen auf die Verbraucher zu verteilen, wird ein Tarif benötigt, der einerseits eine herausragende Wasserqualität und ständige Versorgungssicherheit garantiert, aber dennoch sinkender Nachfrage und steigenden Kosten gerecht wird. Was die Trinkwasserversorgung von Hilden angeht, sind wir demnach geradezu aufgefordert, einen neuen Trinkwassertarif zu entwickeln. Dieser soll nach wie vor günstig sein, aber mehr als bisher die tatsächlichen Kostenstrukturen der Wasserversorgung abbilden.

Unser neues Tarifmodell baut auf den erfolgreichen Erfahrungen anderer Wasserversorger auf. Das Ergebnis unseres zukunftsweisenden und ausgewogenen
Tarifes möchten wir Ihnen genauer vorstellen und Ihnen Antworten auf Ihre Fragen geben. Ausführlichere Informationen enthält die Broschüre, die Sie rechts zum Download finden. Haben Sie weitere Fragen, beantworten sie Ihnen unsere Mitarbeiter im Kundenzentrum gerne.

Was ist geplant?

Der Trinkwasserpreis hildenWasser richtet sich aktuell allein nach der Menge des gelieferten Trinkwassers. Dieses Preissystem, das bundesweit nur noch sehr wenige Wasserversorger anwenden, ist inzwischen nicht mehr zeitgemäß. Daher werden auch wir unser Preissystem zukunftssicher umgestalten. Dies geschieht durch die Einführung eines Grundpreises/Systempreises, der durch die Anzahl der Nutzungseinheiten im Objekt bestimmt wird. Gleichzeitig senken wir den Mengenpreis. Für Großkunden mit einem Verbrauch von mehr als 1.000 m³ wird der Grundpreis/Systempreis auf Basis der jährlichen Abgabemenge bestimmt.

Die Neugestaltung der Trinkwassertarife haben wir mit der zuständigen Landeskartellbehörde Nordrhein-Westfalen abgestimmt.

Warum soll es eine neue Tarifstruktur Trinkwasser geben?

Die Umstellung ist notwendig, damit das Tarifmodell die tatsächliche Kostenstruktur der Trinkwasserwirtschaft besser abbildet. Die fixen Kosten der Trinkwasserversorgung machen den Löwenanteil der Gesamtkosten aus. Das neue Tarifmodell hat mit dem Systempreis einen fixen Anteil und orientiert sich damit an der Realität. Es ist zukunftssicher und zeitgemäß.

Wie sieht das neue Trinkwasser-Modell aus?

Das neue Tarifmodell besteht aus einem Systempreis für die Bereitstellung und einem Mengenpreis für den Verbrauch. Der Systempreis wird durch die Zahl der Nutzungseinheiten im Gebäude bestimmt und macht etwa die Hälfte des Gesamtpreises aus. Mit der Einführung sinkt der Mengenpreis für den Wasserverbrauch um die Hälfte.

Der bisherige Trinkwassertarif beinhaltete nur einen Verbrauchspreis, in dem die Kosten für den Systemerhalt mit eingerechnet waren.

Was ist der Systempreis?

Der sogenannte Systempreis bildet künftig die Kosten für den Betrieb und die Instandhaltung des  Wasserversorgungssystems ab und bestimmt zukünftig rund 50 % des Gesamtpreises. Für unsere Kunden wird der Systempreis nach Nutzungseinheiten berechnet, z. B. Wohnungen oder Gewerbeeinheiten. Das bedeutet auch bei geringerer Wassernachfrage eine faire Lastenverteilung. Große Mehrfamilienhäuser, Gewerbe-, Industrie- und öffentliche Objekte ab einem Jahresverbrauch von 1.000 m3 werden hingegen in Verbrauchsklassen unterteilt. Somit werden die unterschiedlichen Nutzergruppen zukünftig angemessener an den Systemkosten beteiligt.

Was sind Nutzungseinheiten?

Nutzungseinheiten sind alle eigenständigen Wohneinheiten und gewerblichen Einheiten in einem Gebäude, unabhängig davon, ob bewohnt/genutzt oder nicht.

Jede abgeschlossene Einheit ist eine Nutzungseinheit. Dazu zählen alle Einheiten, die einen eigenen Wasserverbrauch haben (z. B. Einfamilienhäuser, Wohnungen, Büroräume, Praxen, Friseure, Kioske, Ladenlokale, Gaststätten). Einliegerwohnungen gelten als eigenständige Wohnungen.

Was ist der Mengenpreis?

Der Mengenpreis steht für die gelieferte Wassermenge. Dieser wird für alle Kunden deutlich gesenkt und zwar um zirka 50 %. Der reine Trinkwasserverbrauch wird damit für alle preiswerter, wobei Anreize zum verantwortungsvollen Umgang mit Trinkwasser weiterhin erhalten bleiben.

Wann wird das neue Tarifmodell eingeführt?

Zum 1. Januar 2017 wird das neue Tarifmodell mit Systempreis und Mengenpreis eingeführt.

Wann werden die neuen Preise veröffentlicht?

In der Broschüre, die rechts zum Download bereitsteht, sehen Sie erste Beispiele für ein Ein-Familien-Haus und ein Haus mit acht Einheiten. Zum Jahreswechsel, wenn das neue Tarifmodell eingeführt wird, wird es ein Preisblatt und einen interaktiven Tarifrechner auf dieser Seite geben.

Die Umstellung erfolgt aus Sicht der Stadtwerke Hilden erlösneutral. Be- und Entlastungen lassen sich bei einer strukturellen Änderung eines Tarifmodells aber nicht verhindern. Tendenziell werden Familien in Mehrfamilienhäusern entlastet. Um die Berechnungen für diese zukunftsfähige Tarifstruktur auf eine solide Basis zu stellen, hatten die Stadtwerke Hilden im Frühjahr eine Nutzungseinheitenabfrage für alle Gebäude durchgeführt.

Downloads

Kundenzentrum

+49 2103 795-130

Öffnungszeiten

Mo. – Mi.8.00 – 17.00 Uhr
Do.8.00 – 19.00 Uhr
Fr.8.00 – 15.00 Uhr

Unser Kundenzentrum:
Am Feuerwehrhaus 1
40724 Hilden